Chanukka

Das ist eines der schönesten Feste für Kinder! Chanukka wird auch als Lichterfest bezeichnet und wird im Dezember gefeiert. Es dauert acht Tage lang, an denen jeden Tag eine Kerze mehr an dem speziellen achtarmigen Leuchter, der Chanukkiah, angezündet wird.

Chanukka erinnert an den Sieg der Makkabäer und die Wiedereinweihung des Tempels im Jahr 164 v. u. Z.. Matitjahu und seine fünf Söhne führten eine kleine jüdische Armee gegen den hellenistischen Herrscher Antiochus an. Sie konnten ihn und seine Armeen aus Jerusalem vertreiben und den Tempel wieder nutzen (Chanukka bedeutet Weihung).

Es wird erzählt, dass im Tempel nur noch ein einziges Gefäß mit koscherem Öl übrig war, um die große Menora, den siebenarmigen Leuchter des Tempels zu zünden. Diese hätte gerade für einen Tag geleuchtet. Die Herstellung neuen Öls für den Tempel würde mindestens acht Tage lang dauern.

Entgegen aller Wahrscheinlichkeit wurden die Gewaltherrscher vertrieben – und entgegen aller Wahrscheinlichkeit wurde das Licht entzündet – und es strahlte acht Tage lang. Gerade lange genug um neues koscheres Öl zu schaffen.

In Erinnerung an diesen Sieg, an diese Rettung und das Wunder des Öls zünden wir die Kerzen der Chanukkiah an, zuerst eine, dann zwei, bis schließlich am achten Tag alle acht Kerzen und der Schamasch (die Hilfskerze) brennen. Die Kerzen werden am Abend mit Einbruch der Dunkelheit gezündet und sollen im Fenster oder vor dem Haus ihr Licht verbreiten.

An Chanukka werden in Öl ausgebackene Speisen gegessen, vor allem Latkes (Kartoffelpuffer – lecker) und Sufganiot (Berliner/Krapfen – noch leckerer). In Israel gibt es sie mittlerweile neben der klassischen Sorte mit Marmelade oder Schokolade in ganz ausgefallenen Variationen.

Kinder spielen an Chanukka mit dem Dreidel, einem Kreisel, der hebräische Buchstaben aufgedruckt hat. Willst Du wissen, wie das geht? Und vielleicht sogar selbst einen Dreidel basteln? Hier findest Du alles, was Du wissen musst.

Außerdem gibt es den Brauch, den Kindern Chanukka-Geld zu geben. Es lohnt sich also das Jahr über fleißig zu sein!

Chanukka hat viele schöne Lieder, die fast alle von Licht und Finsternis handeln. Hier kannst Du den Segensspruch über die Kerzen hören und im Anschluss das „Maos Zur“, ein traditonelles Lied über die Rettung und Erlösung, das direkt nach dem Zünden der Kerzen gesunden wird:

Baruch ata Adonaj, Eloheinu melech haOlam
ascher kidschanu beMizwotaw
weZiwanu lehadlik ner schel Chanukka.

Baruch ata Adonaj, Eloheinu melech haOlam
scheAssa nissim leAwoteinu
baJamim haHam baSman haSe.

Gepriesen seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der uns geheiligt hat durch seine Gebote und uns geboten, das Licht von Chanukka zu zünden.
Gepriesen seist Du, Ewiger, unser Gott, König der Welt, der unser Vorfahren Wunder getan hat, in in jenen Tagen zu dieser Zeit.

Und hier kannst Du weitere Chanukka Lieder hören: